Pseudohypertonie bei jungen Menschen - Ursachen und Symptome der Krankheit, Diagnose, Behandlungsmethoden

Einige Patienten mit hohem Blutdruck spüren keine Veränderung des Wohlbefindens. Wenn es zu episodischen Anfällen von Migräne, Schwindel und Reizbarkeit kommt, verweisen junge Menschen auf chronische Müdigkeit und konsultieren keinen Arzt um Rat. Dies ist der falsche Ansatz, da die arterielle Hypertonie im Körper voranschreitet. Klinische Fälle sind bekannt, wenn ein junger Patient bei normaler Gesundheit einen erhöhten Blutdruck hat (im Folgenden: Blutdruck). In diesem Fall sprechen wir von falscher Hypertonie.

Was ist Pseudohypertonie?

Calcium wird während des gesamten Lebens an den Wänden von Arterien, Kapillaren und anderen Gefäßen abgelagert, wodurch das Gefäßlumen pathologisch verengt und der normale Blutfluss begrenzt wird. Ein solches Gesundheitsproblem tritt häufig im Alter auf, kann aber auch für junge Patienten charakteristisch sein. Durch Verkalkung und Elastizitätsverlust der Arterien kommt es zu einer falschen Hypertonie.

Nach medizinischer Terminologie ist die Pseudohypertonie bei jungen Menschen ein pathologischer Zustand, wenn die Tonometer-Manschette beim Messen des Blutdrucks die Hand unnötig zusammendrückt, wenn Luft gezwungen wird, und Blutgefäße zusammendrückt. Bei Pseudohypertonie erfasst das Messgerät den Blutdruckwert um 20-30 mm. Hg. Art. höher als der reale Indikator. Das Durchführen zusätzlicher Tests hilft dabei, das wahre klinische Bild zu ermitteln.

Anzeichen und Symptome

Wenn ein falscher Blutdruckindikator den Spezialisten irreführt, wird zur Vermeidung einer hypertensiven Krise eine konservative Behandlung unter Beteiligung von blutdrucksenkenden Mitteln verordnet. Um eine adäquate Diagnose durchführen zu können, ist eine Anamnesedatenerfassung erforderlich. Es wird empfohlen, in jungen Jahren auf solche Anzeichen und Symptome von Pseudohypertonie zu achten:

  1. Schwere Symptome einer Hypotonie. Nach Einnahme der verschriebenen blutdrucksenkenden Medikamente sinkt der Blutdruck nach Bedarf. Ein junger Patient klagt über Schwäche, Schwindel, Appetitlosigkeit und vermehrte Schläfrigkeit.
  2. Keine Anzeichen von Bluthochdruck. Mit einer erhöhten Blutdruckrate fühlt sich der junge Patient zufriedenstellend. Es gibt keine Beschwerden über Migräneattacken, Atemnot, Hyperhidrose (Schwitzen), Gesichtsrötung, Schwellung der Augenlider, Taubheitsgefühl der Finger.
  3. Instabilität des Blutdrucks nach Einnahme von Medikamenten. Bei einer Pseudohypertonie nach der Einnahme von blutdrucksenkenden Arzneimitteln ändert sich das klinische Bild nicht. Wenn die Messung erneut durchgeführt wird, wird erneut ein Anstieg des Blutdruckindikators beobachtet.
  4. Normale Herzfrequenz. Wenn Sie den Puls abtasten, wird sein Wert auf einem akzeptablen Niveau gehalten. Ein leichter Anstieg der Frequenz ist eher mit der inneren Erregung eines jungen Patienten verbunden, nicht jedoch mit einer wiederkehrenden Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems.
  5. Häufige Symptome Trockene Schleimhäute, Übelkeit, Benommenheit und Schwäche treten auf, wenn einem jungen Patienten versehentlich von einem Arzt verschriebene blutdrucksenkende Medikamente verabreicht werden.

Ursachen für falschen Bluthochdruck in jungen Jahren

Pseudohypertonie ist ein altersbedingtes Merkmal des Körpers. In jungen Jahren wird selten eine falsche Hypertonie beobachtet. Zur Risikogruppe gehörten Menschen mit einer erblichen Veranlagung für chronische Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Es gibt andere Gründe, warum das Tonometer bei normalem Gesundheitszustand des jungen Mannes einen erhöhten Blutdruckindex anzeigt.

Falsche Druckmessung

Wenn die Technik zum Messen des Blutdrucks mit einem Tonometer verletzt wird oder das Gerät selbst fehlerhaft ist, ist das Ergebnis falsch. Eine zweite Studie ist erforderlich. Folgendes sind häufige Fehler bei der Verwendung des Tonometers:

  1. Kleine Manschette zur Luftinjektion. In diesem Fall tritt der im Bereich der komprimierten Arterie entstehende Kompressionsdruck in die Vorrichtung ein. Infolgedessen werden die Blutdruckindikatoren überschätzt und bei jungen Menschen tritt eine Pseudohypertonie auf.
  2. Druckmessung ohne Pause. Vor dem Eingriff können Sie nicht nervös sein, Sie müssen sich entspannen, für 5-10 Minuten hinlegen. Ansonsten diagnostizieren Ärzte bei jungen Menschen eine Pseudohypertonie.
  3. Schneller Luftaustritt aus der Manschette während der Messung. In diesem Fall wird empfohlen, den Blutdruck bei einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 2-3 mm RT zu senken. Art. pro Sekunde, sonst ist das Ergebnis falsch.
  4. Die richtige Messung. Um ein objektives klinisches Bild zu erhalten, müssen Sie den Blutdruck an beiden Händen messen. Der Verdacht auf Pseudohypertonie tritt auf, wenn bei einem jungen Körper die Differenz 10-20 mm Hg überschreitet. Art.

Unzureichende Lebensstilkorrektur

Ein unsachgemäßer Lebensstil und das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten im Leben des Patienten tragen in jungen Jahren zum Auftreten von Pseudohypertonie bei. Ärzte unterscheiden unter anderem:

  • anhaltender Stress, innere Erregung, neurologische Störungen;
  • systematischer Alkoholkonsum;
  • Rauchen, die Verwendung anderer giftiger Substanzen;
  • falsche Ernährung (übermäßige Aufnahme von Salz, Karzinogenen, Fertiggerichten, Konservierungsmitteln);
  • Übergewicht, Fettleibigkeit;
  • Störung der Schlaf- und Wachphase;
  • verminderte körperliche Aktivität;
  • Einnahme von Medikamenten, einschließlich Selbstmedikation.

Geringe Patientenbefolgung der verschriebenen Therapie

Compliance ist die Fähigkeit des Patienten, die Empfehlungen eines Spezialisten für die Anwendung von Medikamenten und die Korrektur des Lebensstils zu befolgen. Pseudohypertonie mit einer geringen Einhaltung der Arzneimitteltherapie ist auf die hohen Arzneimittelkosten, das niedrige intellektuelle Niveau des Patienten, Schwierigkeiten bei der Dosierung und dem Behandlungsschema zurückzuführen. Dieses Problem ist weit verbreitet. Um die Entwicklung einer Pseudohypertonie auszuschließen, ist der Spezialist verpflichtet, die Genauigkeit der Einhaltung des verschriebenen Arzneimitteltherapieplans durch den jungen Patienten zu kontrollieren.

Metabolisches Syndrom und Fettleibigkeit

Wenn der junge Patient übergewichtig ist, steigt die Insulinresistenz, Diabetes entwickelt sich und viszerales Fett sammelt sich im Peritoneum. Dadurch wird der Kohlenhydrat-, Purin- und Lipidstoffwechsel gestört, die Wirksamkeit von Antihypertonika nimmt ab. Das metabolische Syndrom wird häufig durch Arteriosklerose und Verkalkung ergänzt, so dass sich eine echte Hypertonie und eine echte Pseudohypertonie gleichermaßen entwickeln können.

Fehler bei der Ernennung von blutdrucksenkenden Medikamenten

Um den Blutdruck zu normalisieren, verschreiben Ärzte ein individuelles komplexes Behandlungsschema. Auf diese Weise können Sie nicht nur den Blutdruck senken, sondern auch die Ursache der Pathologie beseitigen, die Grunderkrankung heilen. Wenn es während der medikamentösen Therapie keine positive Dynamik gibt, sind medizinische Fehler bei der Verschreibung von blutdrucksenkenden Arzneimitteln nicht ausgeschlossen:

  • die falsche Kombination von blutdrucksenkenden Medikamenten;
  • falsch gewählte Dosierung von Medikamenten;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels;
  • die Abneigung des Arztes, das Behandlungsschema individuell anzupassen;
  • zusätzliche Einnahme von Diätpillen, Sympathomimetika, Schmerzmitteln, Betablockern (im letzteren Fall entwickelt sich eine erektile Dysfunktion, der Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel wird beeinträchtigt).

Wie Pseudohypertonie bei jungen Menschen zu identifizieren

Eine Pseudohypertonie kann bei lang anhaltendem Bluthochdruck, vermindertem Pulsdruck, orthostatischer Hypotonie nach Drogenkonsum und ohne Symptome einer Zielorganschädigung sofort ausgeschlossen werden. Der Patient muss sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen. Es gibt mehrere wirksame Methoden, um den genauen Blutdruckindex für Pseudohypertonie zu bestimmen, ohne die Gesundheit eines jungen Patienten zu beeinträchtigen.

Oslers Empfang

Dies ist eine häufig verwendete Technik zur Bestimmung oder Beseitigung von Pseudohypertonie zu Hause. Um Oslers Technik zu implementieren, müssen Sie zuerst die Manschette aufpumpen, bis sie die Arteria radialis komprimiert. Danach muss getastet werden. Wenn eine Arterie in Abwesenheit eines Pulses wie ein fester Schlauch empfunden wird, ist dies ein ausgeprägtes Zeichen für Arteriosklerose.

Blutdruckmessung der unteren Extremitäten

Zur Klärung des Krankheitsbildes bei Pseudohypertonie ist eine indirekte Methode zur Messung des Blutdrucks an den Beinen erforderlich. Installieren Sie dazu die Manschette am Oberschenkel und bestimmen Sie dann durch Abtasten oder Auskultieren (Zuhören) den Blutdruckindex der A. poplitea (normalerweise 10-15 mm Hg höher als an den oberen Extremitäten). Bei jungen Menschen mit Aortenverengung ist der Blutdruck der unteren Extremitäten um mindestens 6 mm niedriger als der der oberen. Hg. Art.

Invasive Methode

In diesem Fall wird der Druck unter sterilen Bedingungen durch einen Katheter oder eine Kanüle gemessen, nachdem der Schlauch in das Gefäßlumen eingeführt wurde. Die Katheterisierung erfolgt in den Strahl-, Brachial-, Oberschenkel-, Achsel- oder Fußarterien. Zuvor ist es mit dem Allen-Test erforderlich, die Bewegung des Blutflusses zu bestimmen und dazu die Ulnar- oder Radialarterie zu quetschen. Die invasive Methode ist zulässig, wenn der blasse Pinsel nach 5-7 Sekunden die Farbe wiederherstellt. Bei Kreislaufproblemen ist es besser, diese Methode zur Bestimmung der Pseudohypertonie aufzugeben. Indikationen für die invasive Methode:

  • instabiler Blutdruck;
  • Herzoperation
  • intensive künstliche Beatmung der Lunge;
  • Schockzustand;
  • Infusion von vasoaktiven Drogen;
  • Wiederbelebungsmaßnahmen;
  • instabiler Blutdruck unbekannter Ätiologie;
  • künstliche Hypotonie;
  • vorsätzliche Hypertonie;
  • das Risiko von Sprüngen im systolischen oder diastolischen Druck während der Operation.

Das Verfahren selbst ist gefährlich, kontraindiziert bei Herz-Kreislaufversagen, Durchblutungsstörungen, Raynaud-Syndrom. Die Diagnose kann Nebenwirkungen verursachen, daher wird empfohlen, sie in schweren klinischen Fällen durchzuführen. Es ist wichtig, die Technologie des Verfahrens zu befolgen. Unter den möglichen Komplikationen der invasiven Methode unterscheiden Ärzte den arteriellen Krampf, das Auftreten eines Hämatoms, Blutungen und Infektionen des Blutes. Entwickelt von:

  • Thrombose
  • Embolie
  • aseptische Nekrose des Hüftgelenks;
  • Beeinträchtigung der Durchblutung der Gliedmaßen.

Falsche Hypertonie-Behandlung

Bei Pseudohypertonie ist es notwendig, die schlechten Gewohnheiten dauerhaft aufzugeben, die körperliche Aktivität zu steigern und einen gesunden Lebensstil zu führen (Sport treiben, mäßige Cardiobelastung, Kontrastdusche). Dies wird dazu beitragen, die Gefäße elastisch zu machen und das Risiko einer Verschlimmerung der Pathologie zu verringern. Ein zusätzliches Medikament ist nicht erforderlich. Außerdem können Sie auf diese Weise den Zustand des Patienten nur verschlimmern und das Wohlbefinden bei niedrigem Blutdruck verschlechtern. Risikopatienten wird empfohlen, regelmäßig einen Spezialisten aufzusuchen und den Blutdruck zu untersuchen und zu überwachen.

Achtung! Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zur Orientierung. Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann eine Diagnose stellen und Empfehlungen für die Behandlung abgeben, die auf den individuellen Merkmalen eines bestimmten Patienten beruhen.