Papillome am Nacken - Ursachen für die Beseitigung von Volksheilmitteln und Salben, Entfernung in der Klinik

Eine häufige Hauterkrankung ist das Papillomavirus, dessen Erreger üblicherweise die Schleimhaut von Mund, Rachen, Nase und Genitalien befällt. Papillome am Hals sind weniger verbreitet, verursachen jedoch in diesem Bereich keine geringeren Beschwerden, wodurch das ästhetische Erscheinungsbild der Haut beeinträchtigt wird, während das Risiko einer Ansteckung mit dem Virus bei Erkältungen, einer Abnahme der Immunität und Alkoholmissbrauch zunimmt. Papillomatose wird beim Geschlechtsverkehr und durch den Haushalt übertragen.

Was ist Papillom?

Die Hautbildung ist eine Art von Onkogen und hat das Aussehen eines Papillenwachstums. Papillome am Hals können eine Größe von ein paar Millimetern erreichen, bis zu 2-3 cm, während die hängende Warze fleischig oder braun sein kann. Das Auftreten von Polypen erklärt sich durch eine Infektion des menschlichen Körpers mit HPV (Human Papillomavirus), die Veränderungen in den Gewebezellen hervorruft und zu deren Proliferation führt.

Warum treten Papillome am Hals auf?

Halsformationen sind viralen Ursprungs. Papillomavirus befällt einen geschwächten Organismus von Erwachsenen und Kindern, die Krankheit ist durch das Auftreten von hyperplastischem Wachstum, Keratitis (bei älteren Menschen) und Genitalwarzen gekennzeichnet. Die Hauptgründe für das Auftreten von Papillomen am Hals sind unzureichender Hautschutz und Kreislaufstörungen. Die Haut reibt sich mit der Kleidung, wodurch Gewebe für die Replikation von Virionen anfällig werden. Immunglobuline gelangen nicht in den geschädigten Bereich, was eine günstige Umgebung für die Vermehrung von Infektionen in Zellen darstellt.

Bei einem Kind

Ein häufiges Problem, mit dem moderne Eltern konfrontiert sind, ist die Infektion eines HPV-Kindes. Der Grund für das Auftreten von Papillomen am Nacken des Babys ist in der Regel mit häufigen Hautverletzungen verbunden (die Haut von Kleinkindern, die die Welt kennen, ist mit Kratzern, Wunden und Mikrorissen übersät). Wenn die Immunität des Babys gut funktioniert, wird die Infektion unterdrückt und erreicht nicht das Fortpflanzungsstadium. Andernfalls ist das Ergebnis der Aktivität des Papillomavirus ein Papillom im Nacken des Kindes. Die Infektion mit HPV bei Kindern erfolgt auf verschiedene Arten:

  1. Aufrecht. Das Virus wird von einer Frau auf den Fötus übertragen, und häufig findet sich ein Wachstum bei einem Neugeborenen auf der Schleimhaut des Oropharynx, der Gesichtshaut oder der Bindehaut der Augen, seltener am Hals.
  2. Selbstinfektion. Dieses Phänomen ist vor allem für Kinder im Vorschulalter charakteristisch. Wenn Papillome auf dem Körper auftreten, schälen und kratzen sich viele Babys ab, wodurch sich die Infektion auf gesundes Gewebe ausbreitet und infolgedessen viele Warzen auf der Haut auftreten.
  3. Kontakt zum Haushalt aufnehmen. Der Kontakt von Kindern untereinander (die Verwendung von üblichen Hygieneprodukten, Dingen, Spielzeug) trägt zur Verbreitung des Papillomavirus bei.

Kinder, die dem Virus am stärksten ausgesetzt sind, sind:

  • häufige Belastungen;
  • allergische Krankheiten;
  • Verdauungsstörungen;
  • häufige Atemwegserkrankungen, Erkältungen;
  • parasitäre Pathologien;
  • die Notwendigkeit für eine lange Zeit, Medikamente zu nehmen.

Bei Erwachsenen

Am Nacken, in der Achselhöhle, bilden sich bei Frauen häufiger Wucherungen, was mit zu enger Unterwäsche und unbequemer Kleidung verbunden ist. Durch vermehrtes Schwitzen und häufige Reibung treten bei Erwachsenen Papillome auf. Gleichzeitig verschwinden Warzen sehr selten von selbst (dies ist nur bei Auftreten kleiner Formationen möglich), weshalb eine Behandlung von Wucherungen erforderlich ist. Die vollständige Entfernung von Papillomen ist nur mit Hilfe einer Operation möglich.

Wenn kleine Papillome am Hals auftreten oder die Wucherungen einen anderen Lokalisationsbereich aufweisen, können die folgenden Gründe für die Stimulierung der Bildung verantwortlich sein:

  • rauchen
  • Verletzung der Durchblutung;
  • das Vorhandensein von Übergewicht;
  • depressiver Zustand der Immunität;
  • häufiger Alkoholkonsum;
  • schlechter Stoffwechsel und das Vorhandensein von damit verbundenen Krankheiten - Diabetes mellitus Typ, Gicht;
  • schlechte Hygiene;
  • das Vorhandensein von Mikrorissen, Schnittwunden auf der Haut, wodurch ein günstiges Mittel zur Infektion mit einer bakteriellen Infektion erzeugt wird;
  • Probleme mit der Funktion des Verdauungstrakts;
  • übermäßige Exposition der Haut gegenüber ultravioletten Strahlen (während des Bräunens);
  • Hormontherapie.

Wie Papillome am Hals loswerden

Viruskrankheiten mit Manifestationen am Hals verursachen oft ästhetische und praktische Beschwerden (aufgrund von Wucherungen wird das Tragen von Kleidung unangenehm). Papillomavirus gehört zu der Kategorie der Pathologien, die nicht vollständig geheilt werden können. Dennoch ist es möglich, Papillome am Hals durch Hemmung ihrer Entwicklung zu entfernen (die Krankheit wird von einem aktiven Stadium auf ein latentes übertragen). Die HPV-Therapie wird reduziert, um eine Person von den visuellen Erscheinungsformen der Krankheit zu befreien.

So entfernen Sie Papillome am Hals

Die Komplexität der Behandlung des Papillomavirus ist das Fehlen wirksamer therapeutischer Methoden zur Bekämpfung von HPV, so dass der Kampf gegen die Krankheit auf kosmetische Methoden hinausläuft. Um Papillome am Hals zu entfernen, wenden die Kliniken die folgenden Methoden an:

  • Laserkoagulation (Brennen von Hardware mit Papillomen mit einem Laser);
  • Kryodestruktion (Entfernung von Papillomen am Hals durch Kryotherapie beinhaltet das Einfrieren von Formationen mit flüssigem Stickstoff);
  • Entfernung von Wucherungen (tritt in der Abteilung für Chirurgie in Gegenwart von großen, hängenden Warzen auf, dabei werden onkologische Tests durchgeführt);
  • Elektrokoagulation (Entfernung erfolgt durch Einwirkung von Papilloma elektrotoka).

Medikamente gegen Papillome am Hals

Es gibt keine Medikamente, die das Virus im menschlichen Körper vollständig zerstören können. Dennoch verschreiben Dermatologen Patienten mit HPV-Medikamenten gegen Papillome am Hals, die den Zustand der Immunität verbessern und die lebenswichtige Aktivität des Virus unterdrücken. Es ist verboten, solche Medikamente in der Apotheke auszuwählen und zu Hause einzunehmen, da einige Pillen schwerwiegende Komplikationen hervorrufen und Nebenwirkungen hervorrufen können.

Nach einer umfassenden Untersuchung erstellt der Spezialist ein individuelles Behandlungsschema für die Krankheit und verschreibt Medikamente. In der Regel werden zur Behandlung von Papillomen am Hals eingesetzt:

  • Verrucacid;
  • Baneocin;
  • Cyclo, Vi, Interferon;
  • Ferezol;
  • Isoprinosin;
  • Furatsilin-Lösung;
  • Chlorhexidin.

Wie man Papillome auf den Hals schmiert

Vor der Operation lohnt es sich, mit lokalen Mitteln die Halsakrochorde loszuwerden. Diese therapeutische Methode ist schmerzlos und sicher. Welche Salbe für Papillome am Hals kann verwendet werden:

  1. Oxolin. Das Gerät hat eine bakterizide Wirkung, da es aufgrund der Weichheit der Salbe zur Behandlung von Papillomen im Gesicht und in anderen Körperbereichen mit hoher Empfindlichkeit eingesetzt werden kann. Das Medikament wird maximale Wirksamkeit bei der Behandlung der jüngsten Wucherungen zeigen.
  2. Salicylsäure Dieses Antiseptikum hat eine keratolische Wirkung. Nach der Anwendung der Salbe sollten die Warzen mit einem medizinischen Pflaster bedeckt werden, um die Ausbreitung von Infektionen auf der Haut zu verhindern.
  3. Viferon. Ein antibakterielles Medikament gegen Papillome am Hals ist sehr beliebt. Aufgrund des Gehalts an schützenden Antikörpern im Produkt provoziert die Salbe die Produktion von schützenden Antikörpern im Körper, die gegen HPV kämpfen. Nach der Anwendung von Viferon kann sich die Haut leicht entzünden oder röten, dieser Effekt verschwindet jedoch schnell.
  4. Betadine. Die Salbe wirkt antiseptisch, erhöht die lokalen Schutzfunktionen der Haut und desinfiziert den Bereich des Wachstums, wodurch die Ausbreitung der Infektion verhindert wird.
  5. Panavir. Antivirale Salbe kann verwendet werden, um Papillome im Intimbereich, am Hals und im Gesicht zu behandeln. Der Vorteil des Werkzeugs ist das Fehlen jeglicher negativer Gefühle während des Gebrauchs. Außerdem darf die Salbe kein Allergen sein.

Creme für Papillome am Hals

Trotz der Tatsache, dass chirurgische Entfernung der einzig sichere Weg ist, um Wucherungen loszuwerden, kann eine Operation eine Verbrennung, eine Narbe, einen Schnitt auf der Haut hinterlassen und im Extremfall sogar eine Erosion verursachen. Wenn die Warzen klein sind und keine Beschwerden verursachen, raten die Ärzte den Patienten, zur Therapie externe Mittel zu verwenden. Eine Creme aus Papillomen im Nacken mildert trockenes Wachstum, beseitigt Entzündungen, Juckreiz usw. Welche Mittel können angewendet werden:

  • Malavit (Haut, nach dem Auftragen der Creme müssen Sie mit einem Wattestäbchen bedecken und dann mit Frischhaltefolie und Verband den Vorgang zweimal täglich wiederholen);
  • Aldar-Creme (stimuliert die Produktion von Interferon im Hautgewebe, wodurch das Virus unterdrückt wird; das Medikament wird mehrere Monate lang alle zwei Tage angewendet);
  • Antipapillom (vor der Anwendung des Arzneimittels wird die Haut gedämpft, nachdem die Stelle um die Warze mit einer Schutzschicht aus Vaseline bedeckt wurde).

Volksheilmittel gegen Papillome am Hals

Wie gehe ich mit Papillomen am Hals um, ohne Medikamente zu nehmen? Es wird nicht möglich sein, mit Hilfe der Alternativmedizin Wucherungen vollständig zu beseitigen. Kräutertees, Aufgüsse und natürliches Reiben helfen jedoch dabei, die unangenehmen Symptome der Krankheit zu beseitigen, die Haut zu desinfizieren und ihre Schutzfähigkeiten zu erhöhen. Wie gehe ich mit Papillomen am Hals um? Um dies zu tun, sollten Sie sich das wirksamste Volksheilmittel für Papillome am Hals aussuchen. Bewährte Behandlungen für Warzen sind unten beschrieben.

  1. Rizinusöl (Olivenöl Alternative). Das Mittel schmiert den betroffenen Hautbereich mehrmals täglich.
  2. Ammoniak- oder Apfelessig. Daraus können Kompressen hergestellt werden (ein in eine Flüssigkeit getauchter Tupfer wird auf den Bereich mit den Wucherungen gelegt und nach 3-4 Minuten entfernt). Der Vorgang wird einmal täglich wiederholt.
  3. Aloe-Saft. Befeuchten Sie den Tupfer mit einem frisch gepressten Produkt und heften Sie ihn an das Papillom. Verschließen Sie die Lotion mit einem Pflaster und lassen Sie sie 4-5 Stunden einwirken. Danach wechseln Sie das Vlies zu frisch.
  4. Kräuteraufguss. Mischen Sie die gleiche Menge Himbeer-, Johannisbeer- und Brennnesselgras, brauen Sie 10 g des Produkts mit einer Tasse kochendem Wasser und trinken Sie mehrmals täglich wie Tee.
  5. Schöllkraut-Tinktur. Frisch gepresster Pflanzensaft 1: 1 mit Wasser verdünnen und das Produkt 2 Wochen ziehen lassen. Nachdem Sie das Medikament täglich getrunken haben, geben Sie 15 Tropfen in den Tee. Setzen Sie den Kurs für eine Woche oder 10 Tage fort.
  6. Löwenzahnsaft. Ein frisches Produkt muss 3-5-mal täglich mit Wuchs geschmiert werden. Die Behandlung muss fortgesetzt werden, bis die Hauterscheinungen der Krankheit verschwunden sind.
  7. Echinacea-Extrakt. Es sollte dreimal täglich 20 Tropfen oral eingenommen werden. Das Tool verbessert die Immunität und wirkt antiviral.

Prävention

Die Inkubationszeit von HPV ist bei jeder Person unterschiedlich und die akute Phase der Erkrankung verläuft nach einem individuellen Schema, das von den Eigenschaften des Körpers und seiner Fähigkeit abhängt, die Entwicklung des Virus zu blockieren. Die Krankheit kann lange Zeit latent bleiben, aber unter bestimmten Umständen manifestiert sie sich scharf und aktiviert das akute Stadium. Da ein Schlüsselaspekt für die Entwicklung des Virus die Schwächung des Immunsystems ist, beruht die Prävention von Papillomen auf dessen Aufrechterhaltung und Stärkung. Um dies zu tun:

  • normale Körperhygiene beachten;
  • Süchte aufgeben;
  • ausgewogen essen;
  • rechtzeitige Behandlung von Erkältungen;
  • Übermäßiges Bräunen abbrechen und die Haut mit speziellen Cremes schützen.
  • nehmen Sie Vitaminkomplexe;
  • Aufrechterhaltung einer gesunden Darmflora;
  • Tragen Sie bequeme Kleidung aus natürlichen Materialien.

Video: wie man das Papillomavirus behandelt

Fotopapillome am Hals

Achtung! Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zur Orientierung. Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann eine Diagnose stellen und Empfehlungen für die Behandlung abgeben, die auf den individuellen Merkmalen eines bestimmten Patienten beruhen.